Rückblick Transtagung 2017

Was bisher geschah…

Anlässlich der Transtagung 2017, in einem Workshop zum Thema «non-binäre Präsentation und Transition», kam die Trans*zendenz Thematik auf. Es folgten Ansätze einer Diskussion darüber, dass in der westlichen Welt LGBTI+ Themen sehr mit Sexualität und Politik verknüpft sind, jedoch bei indigenen Kulturen oder alten Mythen dieses Thema viel näher bei der Spiritualität angesiedelt ist (Two-Spirit; Androgyne Gottheiten; Transgenders als Vermitler*innen zwischen den Welten).

Im folgenden «Community Workshop» haben wir  Themen gesammelt, die wir gerne vertiefen und erforschen möchten:

– was passiert im Feinstofflichen?
– medizinischer Weg vs. Spiritueller Weg?
– sind wir der Dualität ausgeliefert?
– Geschlecht ist eher eine spirituelle Frage
– unsere Situation ergründen: spirituell, schamanistisch
– Was passiert auf dem Weg von hier nach da?
– Raum für Reflexion
– unbewusstes Wissen anzapfen
– die Realitäten hinter den Gegensätzen; hinter der Polarisierung
– sich nicht ganz fühlen wegen dieser Dualität/Polarität
– Menschen dürsten nach Spiritualität
– Heilung erfahren / Stärke tanken
– einen Gegenpol gegen die kriegerische Welt setzen: Kriege sind auch Geschlechterkriege
– kollektive Heilung

Schnell merken wir, dass dies keine ausschliesslich intellektuelle Angelegenheit sein soll, sondern dass wir das Thema ganzheitlich angehen wollen. Es ist uns wichtig Körper, Emotionen, sowie rationales Denken in den Prozess einzubeziehen.

Im Winter 2018/19 planen wir einen ersten Workshop.

Wie kann ich in der Mitte leben?

Alles ist ein Kreis                                                                                                                                            (vor allem in der Schamanik).                                                                                                                     Die Menschin steht in der Mitte, als Lernender.                                                                                     Vater Sonne, Mutter Erde – sind wir der Dualität ausgeliefert?                                                           Im Süden verströmen, im Norden empfangen.                                                                                       Die Steine, Pflanzen und Tiere sind unsere Geschwister.                                                                      Sie sind unvoreingenommen und klüger, als wir denken.                                                                     Die geistig Helfenden wandeln Gestalt.                                                                                                     Sie wollen mit uns die Dualität sprengen, ohne sie zu verlieren.                                                         Alles im Kreis dreht und stützt.                                                                                                                   In der Mitte: atmen.

Spirituelle Transformation

Hallo Freaks,

entscheidend, was bei mir als Trans-Frau passiert, ist tatsächlich die feinstoffliche Ebene (siehe 1.), was nicht heissen soll, dass das Äussere unwichtig ist. Mir ist es natürlich wichtig, möglichst weiblich rüberzukommen, trotzdem spielt die körperliche Transformation bei mir nicht die Hauptrolle. Das Gefühl, wie sich die Persönlichkeit fast komplett verändert (beim rüberswitchen, lebe noch 2 Personen) ist fast jedesmal ein berauschendes Erlebnis. Von daher gewinnt die spirituell-schamanische Dimension (siehe 6.) beim Trans-Thema für mich eine besondere Bedeutung. Wer sich schon mal mit dem Thema Schamanismus befasst hat, versteht sicherlich, was ich meine. «Spirituelle Transformation» weiterlesen

«Spiritualität vermindert den Druck persönlicher Begrenzungen».

Ich habe mir Gedanken dazu gemacht, was denn Spiritualität für mich bedeutet und warum ich die Notwendigkeit sehe diese Gruppe auszurufen. Ein Grund liegt sicher in meiner eigenen Geschichte. Ich dachte immer meine Zugehörigkeitsgruppe gebe es gar nicht. Seit ich meine trans* Persönlichkeit aus der spirituellen Warte betrachte und merke, dass ich mit diesen Gedanken nicht alleine bin, macht vieles viel mehr Sinn.

««Spiritualität vermindert den Druck persönlicher Begrenzungen».» weiterlesen

Ein Gedicht über das Selbst.

Die Verbindung zum wahren Selbst.
& dieses Selbst ist nicht-binär.

Ich weiss, ich bin viel mehr als die Summe meiner Teile. Ich strebe nach Ganzheit & hoffe damit mein volles Potential erblühen zu lassen. So viele Facetten meines Daseins. So viele Rollen die ich spielen kann um in dieser Gesellschaft zu bestehen. So viele Rollen die ich spielen kann um mich zu schützen, mich zu profilieren, mich liebeswert zu präsentieren, anständig, normkonform. «Ein Gedicht über das Selbst.» weiterlesen

Gesammelte Themen Trans*Tagung Sursee

Alles begann damit, dass ich im Workshop „non-binäre Präsentation und Transition“ bei einem Gespräch darüber, ob es denn möglich sei „gesellschaftlich zu transitionieren“ (oder so ähnlich) vom Bauch heraus die Aussage machte:
 
„die Dualität zu überwinden ist eine spirituelle Disziplin“
Im folgenden Gespräch während dem „Community-Workshop“ sind folgende Aussagen zusammengekommen:

«Gesammelte Themen Trans*Tagung Sursee» weiterlesen